Nicht der Einzelne, sondern das Team ist der Tausendsassa

Bild: pj_in_oz/flickr

Bild: pj_in_oz/flickr

Interviewtermin bei Arbeitsgruppe 3 mit Medienberater Steffen Büffel: Der Mann aus der Praxis macht Mut! Manche seiner Thesen hat die Gruppe bereits selbst als Ziel für das neue Rollenverständnis von Redakteuren und Redaktionen herausgearbeitet. So sagt Büffel die “Rückbesinnung 2.0” voraus. Die neue Rolle der Journalisten ist nämlich in Wahrheit eine uralte: Lokaljournalistische Kernkompetenzen und die optimale Vernetzung sind mehr denn je gefragt bei der Aufgabe, seriöse Nachrichten zu filtern und zu verbreiten, heutzutage auf vielen Kanälen. Die Verbreitung ist deshalb eine Sache der Vernetzung: Nicht der Einzelne, sondern das Team ist der Tausendsassa. Losziehen mit Kamera und Mikro ist also nicht unbedingt angesagt für den langjährigen Printredakteur, wohl aber die vorurteilsfreie Kooperation mit demjenigen, der diese Instrumente ohne großen Zeitverlust bedienen kann. Dafür ist eine enge Zusammenarbeit aller am Produkt Zeitung Beteiligten notwendig. Die lohnt sich auch, denn das Interesse an Lokalem im Netz ist groß. “Lokales nach vorn” bestärkt Büffel Lokaljournalisten in ihrem neuen Selbstvertrauen. Und die Gruppe hat noch viele weitere Thesen aufgestellt, die dieses Selbstvertrauen durchaus rechtfertigen!

Kommentare (4)

Kommentare sind geschlossen.

  • © Copyright 2018 drehscheibe. Alle Rechte vorbehalten.
Top