Energiesparen in den Redaktionen

20150518_165450

Umfangreiche Reportagen, kreative Formate, Innovationen im Lokalblatt, ja klar, das wollen wir. Aber meistens kosten diese Ideen und Konzepte eine Menge Zeit. Mühsam werden Themen gesucht und Layouts entworfen und verworfen. Und während man am Schreibtisch sitzt und der Cursor blinkt, wabert die Gewissheit: Es muss effizienter gehen.

Und genau diese Effizienz soll das drehscheibe Magazin liefern. „Wir wollen den Redaktionen beim Energiesparen helfen“, sagte Johanna Rüdiger, drehscheibe-Redakteurin. Nicht mit Energiesparleuchten und Solarpaneln, sondern mit guten Konzepten und Ideen von anderen Lokalredaktionen, für Lokalredaktionen. Die Redakteurin stellte nicht nur das Magazin selbst vor, sondern vor allem auch sehr gute Umsetzungen und Debatten rund um die Energiewende, die auch in der Ausgabe der drehscheibe zum Thema „Energie fürs Lokale“ nachzulesen sind:

1. Print- und Online-Umsetzung der Sindelfinger Zeitung/ Böblinger Zeitung zu Geothermieschäden. Die Zeitung sei in verscheidenenen Formaten am Thema drangeblieben „und hat die Entwicklung genau verfolgt und dokumentiert“, sagte Rüdiger.

Zur Seite: http://www.szbz.de/nachrichten/sonstiges/geothermie-schaeden/

2. Doppelseite und Webreportage zu „ein Kernkraftwerk verschwindet“ auf inFranken.de. Hier wurden Multimedia-Elemente vorbildlich verarbeitet, aber vor allem auch die Rahmenbedingungen und die Fragen: Was war, was kommt?

Zur Seite: http://reportage.infranken.de/wie-ein-kernkraftwerk-verschwindet

3. Wer über die Energiewende berichtet, wird nicht nur außerhalb der Redaktion zwischen gegensätzlichen Positionen und Lobbyarbeit zerrieben. Auch innerhalb der Redaktion kann es zu Disputen kommen. Zum Beispiel, wenn Journalisten darüber zu diskutieren beginnen, ob eine rein positive Berichterstattung zu bestimmten Erneuerbaren Energien noch den Standards journalistischer Neutralität genügen.  „Wie machen wir das überhaupt, wie können wir uns zu Windrädern positionieren, wie stellt sich die Lage wirklich dar“, seien laut Johanna Rüdiger nagende Fragen gewesen, von denen Peter Schwarz von der Waiblinger Kreiszeitung im drehscheibe-Interview berichtete.

Zum Interview: http://www.drehscheibe.org/interview-mit-peter-schwarz-2013.html

Weitere Umsetzungen und Ideen zur Energiewende finden sich im drehscheibe Archiv.

Auch interessant: die drehscheibe Videos von den Besuchen bei Lokalredaktionen, die Erstaunliches leisten; auch, oder gerade wenn, sie nicht besonders personalstark sind.

Sabrina Gaisbauer

Sabrina Gaisbauer ist Referentin bei der Bundeszentrale für politische Bildung.

  • © Copyright 2018 drehscheibe. Alle Rechte vorbehalten.
Top