Das Rathaus von Augsburg

Es geht los!

Heute startet in Augsburg das Modellseminar „Rock das Rathaus“. Das Team ist bereits vor Ort und groovt sich schon mal ein. Wir freuen uns auf eine spannende Woche mit interessanten Erkenntnissen. Für alle, die nicht dabei sei können, wird hier währenddessen live gebloggt.

Parteien verlieren vor Ort an Bedeutung, neue Akteure treten auf die Bildfläche, Populisten erobern Posten und vielerorts wächst die Unzufriedenheit über „die da oben“ in den Rathäusern, aber auch in den Redaktionen. Ein Nährboden für Misstrauen und für Lautsprecher, die ihren Unmut in die (digitale) Welt blasen.

Wie kann die kommunalpolitische Berichterstattung mithalten, wie sich an neue Formate anpassen, sich im Spannungsfeld unterschiedlicher Interessen und Motive positionieren? Das Modellseminar „Rock das Rathaus“ stellt Fragen wie diese und sucht nach Antworten, nach neuen Wegen und Strategien.

Es geht darum, den Überblick zu behalten, aufzudecken und Ausschussberichterstattung lebendiger und kreativer zu präsentieren.

Kommunalpolitik ist heute viel mehr als Haushalt, Honorationen, Absprachen in Hinterzimmern. Sie verlangt ein neues Rollenverständnis – Journalisten müssen sich einmischen, egal auf welchem Kanal. Es ist ein heißer Tanz, den man verstolpern oder beherrschen lernen kann.

Los geht’s! „Und 1 und 2 und…“

#RdR18

Simone Ahrweiler

Simone Ahrweiler ist Volontärin bei der Bundeszentrale für politische Bildung, Jugendmagazin fluter und Lokaljournalistenprogramm.

Kommentare (3)

  1. Das Haus St. Ulrich in Augsburg ist immer wieder eine Reise wert, aber natürlich auch wegen der schönen BPB-Seminare, aber in die Fuggerei und in die Puppenkiste sollte es auch gehen… „Rock das Rathaus“, naja, aber es sind nun einmal die trockenen Verwaltungsleute da.

  2. Nicht ganz – Zumba ist wohl besser geeignet als Frühsportprogramm.

Kommentare sind geschlossen.

  • © Copyright 2018 drehscheibe. Alle Rechte vorbehalten.
Top