Lass uns kreativ sein

Auf dem Papier steht „Neue Darstellungsformen“. Das musste erst mal geändert werden. Wir sind jetzt die Kreativgruppe, das klingt deutlich weniger öde (der Dank gilt Gruppenleiterin Nicole Amolsch).  Wir wollen Inhalte neu präsentieren – wie auch immer. Unser Luxus: Wir haben Unmengen Geld, engagierte Redakteure und kennen keine Grenzen. Wir dürfen spinnen.

Sind wir also mal kreativ. Leichter gesagt, als getan – so per Knopfdruck … Könnt Ihr das? Mir fällt es schwer.

Ein hilfreicher Ansatz, um ins Thema zu kommen, lieferte uns Nicole Amolsch. Wieso nicht einmal das Ausschlussverfahren testen? Wir fragen uns, was eine Homepage haben müsste, damit wir sie einmal und dann nie wieder besuchen. Was schreckt uns ab? Was wollen wir auf keinen Fall? Das logische – und doch überraschend einfache – Ergebnis: Was ich nicht im Blatt haben will, das brauche ich auch Online nicht. Auch im Internet zählt also die Qualität.

Brainstorming in der Gruppe … einige Ansätze, viele Ideen. Eine ist aber hängen geblieben: Wie wäre es mit einer Seite oder einem App, das mir das Gefühl vermittelt, dass genau diese Seite genau zu diesem Zeitpunkt genau richtig für mich ist. Das ist MEINE Seite. „Individualisierung“ ist das Stichwort.

Was zunächst noch ziemlich abstrakt klang, bekam bei dem Feierabendbier erste konkrete Umsetzungsmöglichkeiten… Das wird spannend!

Kommentar (1)

  1. Hallo,

    da fühlen Sie sich ja wie daheim beim Main-Echo: Unmengen Geld, engagierte Redakteure, keine Grenzen!!!!

    Viele Grüße und viel Erfolg beim Endspurt

    Claus Morhart

Kommentare sind geschlossen.

  • © Copyright 2018 drehscheibe. Alle Rechte vorbehalten.
Top