Europawahl-Kandidaten in Kochduellen, Schüler-Interviews und dem Wahl-O-Mat-Test

kochduellKochduelle trugen Europawahlkandidaten in einem Einkaufszentrum aus, während ein Redakteur der Thüringer Allgemeine (TA) mit ihnen über EU-Politik sprach. Diese neue Spielart der Podiumsdiskussion hat die TA-Redaktion erstmals ausprobiert – mit Erfolg: die Bürger diskutierten mit. Zwei weitere ungewöhnliche Konzepte setzte die Zeitung im Vorfeld der Europawahl um: Schüler und Studenten befragten Spitzenkandidaten im „Leser-Interview“. Und Europapolitiker testeten gemeinsam mit Erstwählern den Wahl-O-Mat.

 

 

 

 

TA-Konzept eins: Wahlkampf am Herd

Europawahlkampf geht durch den Magen – zumindest beim Wahlforum der Thüringer Allgemeine (TA) im Erfurter Einkaufszentrum. An einem Samstag traten sechs Spitzenkandidaten zu Kochduellen an. Im Stundentakt zeigten Politikerpaare ihre Fertigkeiten am Herd und sprachen nebenbei mit einem Redakteur über die EU. Das Publikum diskutierte mit.

„Wir wollten die Europapolitiker auf eine andere Art mit den Bürgern ins Gespräch bringen“, erzählt Mirko Krüger, leitender Redakteur der TA. Die Kombination aus Unterhaltung und dem Vermitteln politischer Inhalte reizt die Zeitung.

Kooperationspartner

Die Redaktion holte die Politiker zu der etwas anderen Podiumsdiskussion ins Erfurter Einkaufszentrum, dessen Betreiber gleichzeitig Kooperationspartner waren. Ein Hotel, der dritte Partner, stellte seinen Chefkoch. Er leitete die Europawahlkandidaten bei den Küchenaufgaben an. Über das Kooperationsprojekt informierten Schilder im Einkaufszentrum. Für die Laufkundschaft standen rund 60 Sitzplätze bereit.

Ablauf

Für eine Stunde kochten jeweils paarweise die Vertreter der AfD und FDP, der CDU und SPD sowie der Linken und Grünen. Die fertigen Gerichte bekam das Publikum serviert. Zwischen den drei Kochduellen war jeweils eine halbe Stunde Aufräumpause. Die Küche organisierte das Hotel.

So sah das Publikum die Politiker Zwiebeln schneiden und Kartoffeln schälen, während TA-Redakteur Michael Backfisch sie über europapolitische Themen ausfragte. „Ein aktiver Kern von 15 bis 20 Besuchern diskutierte rege mit“, erzählt TA-Redakteur Bernd Jentsch, der über die Veranstaltung schrieb. –> Zum Online-Beitrag

Die kritischen Bürgerfragen drehten sich unter anderem um die rechtliche Gleichbehandlung von heimischen Läden und Online-Shops mit Sitz im Ausland. Auch beim Freihandelsabkommen mit den USA und den damit in Verbindung gebrachten möglichen Genmaisimporten hakten die Besucher nach. Jentsch: „Bei einigen ihrer Detailfragen kamen die Politiker durchaus ins Schwitzen.“

Nach dieser positiven Erfahrung kann sich die Redaktion gut vorstellen, das Format der Kochduelle erneut einzusetzen.

TA-Konzept zwei: Leser-Promi-Interview

Leser-InterviewSängerin Christina Stürmer, Ex-„Tagesthemen“-Moderator Ulrich Wickert und die Holocaust-Überlebende Eva Pusztai – sie gehören zu den insgesamt rund 80 Persönlichkeiten aus Kultur, Politik, Sport und Wirtschaft, die bereits in der Leser-Interview-Reihe „Domplatz 1“ der Thüringer Allgemeine zu Wort gekommen sind.

Seit nun mehr als einem Jahr findet das TA-„Leser-Interview“ in der prominenten Erfurter Hauptbibliothek Domplatz statt. Als feste Rubrik der Zeitung erscheint das Gespräch einmal pro Woche und füllt eine Seite. „Es ist bereits so weit etabliert, dass es überhaupt kein Problem für die 14 Lokalredaktionen ist, Bürger dafür zu gewinnen“, erzählt Mirko Krüger, leitender Redakteur der TA.

 

 

Ausgezeichnete Idee

Mit Awards of Excellence unter anderem für das Konzept der Schülerinterviews mit den Kandidaten der jüngsten Bundestagswahl zeichnete der European Newspaper Congress die TA dieser Tage in Wien aus.

Schüler interviewen Europapolitiker

  • Lokalreporter riefen bei verschiedenen Schulen und Universitäten an, die jeweils ein, zwei Freiwillige suchten – aus dem Kreis der Schülerzeitungsmacher zum Beispiel. So fanden sich drei bis acht junge Interviewer. Lehrer kommen nicht mit.
  • Ein halbe Stunde vor dem Talk brieft der anwesende Journalist – in der Regel ein Vertreter der Chefredaktion – die Interviewer über den Ablauf.

 „Erste Regel: Die Journalisten mischen sich nicht in das Gespräch ein. Das müssen die Leser-Interviewer selber stemmen“, erklärt Mirko Krüger.

  • Das Redaktionsmitglied moderiert die Gesprächsrunde lediglich an und ab. „Außer natürlich es würde in Beleidigungen ausarten. Doch das ist bislang nicht passiert.“
  • Das Gespräch von bis zu eineinhalb Stunden zeichnet ein Audiogerät auf.
  • Ein Fotograf macht Bilder.

„Die Jugendlichen stellen so gute und viele Fragen, dass wir locker zwei Seiten füllen könnten.“

Bisher erschienene Schüler-Interviews zur Europawahl:

Domplatz 1: (11. Januar 2014)

Domplatz 1: (8. März 2014)

Domplatz 1: (15. März 2014)

Domplatz 1: (3. Mai 2014)

Domplatz 1: (10. Mai 2014)

drehscheibe-Tipp

Weitere Konzepte mit Jugendlichen zur Europawahl:

TA-Konzept drei: Der große Wahl-O-Mat-Test

Der große TA-Politik-TestDie Thüringer Allgemeine ließ Schüler, Studenten sowie Parlamentskandidaten den Wahl-O-Mat zur Europawahl testen.
–> zum Online-Artikel samt Grafiken
 –> Zum PDF der Themenseite

Balkendiagramme unter den Fotos der Testpersonen zeigen je vier Parteien, mit deren Standpunkten der Teilnehmer am meisten übereinstimmte.

Im Kurztext kommentierten die Tester etwa das Wahl-O-Mat-Verfahren, ihre eigenen Ergebnisse und die Bedeutung des Wählens generell. Die Kandidaten formulierten an dieser Stelle kurz ihre politischen Ziele.

drehscheibe-Tipp

Weitere Informationen über den Wahl-O-Mat zur Europawahl und mögliche redaktionelle Verwendungsmöglichkeiten.

 

Kontakt zu den Machern

Kochduelle:

Jentsch

 

 

 

Bernd Jentsch
Redakteur der Thüringer Allgemeine

Telefon: +49 (0) 361 227 51 73
Mail: B.Jentsch°ät°thueringer-allgemeine°punkt°de

 

Leser-Interviews und Wahl-O-Mat-Test:

Fotograf: Roland Obst

Fotograf: Roland Obst

 

 

 

 

 

 

Mirko Krüger
Leitender Redakteur der Thüringer Allgemeine

Telefon: +49 (0) 361 227 57 57
Mail: M.Krueger°ät°thueringer-allgemeine°punkt°de

Thüringer Allgemeine

Die Thüringer Allgemeine (TA) ist eine regionale Tageszeitung mit Sitz in Erfurt. Sie ist Teil der Zeitungsgruppe Thüringen, die zur Funke Mediengruppe (ehemals WAZ-Mediengruppe) gehört. Mit einer verkauften Auflage von 175.699 Exemplaren im ersten Quartal 2014 laut IVW zählt die TA zu den auflagenstärksten Regionalzeitungen in Deutschland.

Die TA ging 1990 aus der Zeitung Das Volk hervor, die als Organ der SED im Bezirk Erfurt herausgegeben wurde. Im Zuge der Wende beschlossen die Redakteure und Verlagsmitarbeiter die Umwandlung des Blattes in eine „neue unabhängige Zeitung“ mit dem Namen Thüringer Allgemeine und sagten sich von der SED los. Unter dem neuen Namen erschien sie erstmals am 13. Januar 1990.

  • © Copyright 2018 drehscheibe. Alle Rechte vorbehalten.
Top